Mapped @ Image Mapper

Translate

Mittwoch, 18. Mai 2016

Dressing Downton- Ausstellung in Chicago

Ende Februar hatten wir einen kleinen USA-Urlaub gemacht und dabei Chicago und New York ein wenig erkundet. (An dieser Stelle sei eher zu einem Besuch im Frühling geraten. Wettertechnisch war es okay, aber wärmer wäre auch nicht schlecht gewesen...)
Ursprünglich wollte ich das Driehaus-Museum gar nicht besuchen. Als ich aber ein großes Plakat zur Downton-Ausstellung gesehen habe, hat mein Chamäleongesicht (mit angezogenen Schultern und ganz viel Doppelkinn) meinen Sinneswandel verraten.
Bevor ich euch meine Schnappschüsse zeige, lernen wir alle nochmal artig Downton sagen... Ist da etwa noch ein weiteres "w" kurz vor Schluss? Nein. Also heißt es "Dauntn" und nicht "Dauntaun" wie in Downtown Manhattan. So denn, liebe Lords und Ladies, jetzt können wir weitermachen...

The Dowager Countess Violet Crawley; Earl of Grantham Robert Crawley, Lady Cora Crawley, Staffel 1

Ausgestellt waren Kleidungsstücke aus allen Bereichen von Downton. Sowohl toll verzierte Abendroben der Damen, aber auch Jagdanzüge für die Herren. Trotzdem hätte ich mir das ein oder andere Kleidungsstück aus der Serie noch dazu gewünscht.

Wer mag, darf gern die Kopfhörer einstöpseln und beim Betrachten der Bilder den Soundtrack zur Serie hören. Für ein Tässchen Tee ist sicherlich auch noch Zeit...


Die Ausstellung wurde übrigens noch bis zum 29. Mai 2016 verlängert. Danach zieht sie für 2 weitere Jahre durch die USA. Wer allerdings noch demnächst in Chicago sein wird, dem kann ich den Besuch im Driehaus-Museum sehr empfehlen. Das Gebäude ist um die Jahrhundertwende erbaut und reich verziert worden. Auf Fotos wirkt der Hintergrund dadurch leider etwas unruhig und ablenkend. Man bekommt aber dafür eine richtig gutes Gefühl, wie es damals wohl so war, mit den feinen Kleidern im sitting room zu verweilen. 

Treppenverzierung und Eingangshalle

Zur Ausstellung bekommt man neben dem Audioguide ein Heft, in dem die Ausstellungsstücke mit Informationen zur Kleidung und dem Hintergrund dazu hübsch dargestellt sind.

Lady Edith, 2. Staffel- Leinenjacke mit kontrastierenden Samt Akzenten

Ich finde die Jacke wahnsinnig schön. Eine sehr elegante Länge und ein figurschmeichelnder Schnitt.

Lady Edith, 2. Staffel- Wollcord Hose
Tom Branson, 1. & 2. Staffel- Twill, Leinen und Tweed

Ach war die Chauffeur-Uniform herrlich dunkelblau und adrett. Da kommt man direkt wieder ins Schmachten für Lady Sybil und Branson.

Freda Dudley Ward; Madelein Allsopp; Cora Crawley, 4. Staffel

Zu Lady Roses Debüt am Hof in London gab es meiner Meinung nach die schönsten, ausgestellten Kleider. So herrlich pastellig und mit Perlenstickereien ohne Ende. Lady Coras Kleid hat die typisch niedrige Taille und ist aus Samt gefertigt. Originale Spitzen- und Perlenverzierungen aus den 20ern wurden mit Strasssteinen und anderen Verzierungen ergänzt.

Freda Dudley Ward; Madelein Allsopp, 4. Staffel

links: Seidengeorgette mit Silberperlen aus den 20ern und neuem Satinfutter, um mehr Stabilität zu gewährleisten. 
rechts: speziell für die Folge gefertigtes Kleid aus Seidensatin und applizierten Perlensträngen.

Cora Crawley; Robert Crawley, 2. Staffel

Der obere Teil des Kleides hat mir extrem gut gefallen. Die Verzierungen in Form von Perlenstickereien und Spitze wurden früher häufig wiederverwendet, wie es wohl bei dem oberen Panel der Fall sein soll. Mit der dunkelgrünen Samtjacke wirkt das elfenbeinfarbene Kleid etwas angezogener, aber dennoch sehr edel.
Die rote Uniform basiert auf einer 1912 Indian Guides officer's uniform und sollte traditionell zu Mahlzeiten in der Offiziersmesse getragen werden.

Cora Crawley, 2. Staffel

Will you look at that. gaaaa. Wunderschöne Stickereien.

Lady Mary, 2. Staffel

Ebenfalls wunderschön bestickt. Das Kleid ist nicht sehr tailliert und deutet die kommenden, loseren Silhouetten der 20er an. Durch das geometrische Muster wird man an den Art Deco Stil erinnert.

Lady Mary, 2. Staffel 

Ein paar Detailaufnahmen der tollen Stickereien. Mit den helleren Perlen zum Saum hin entsteht eine Art Ombré Effekt.

Lady Cora, 3. Staffel

Das Kleid wurde aus einer Tischdecke aus den 1920ern genäht. Upcycling, anybody? Getragen wurde es zu Lady Edith's Hochzeit. Ich muss sagen, die Anordnung der floralen Panele und die Länge des Mantels gefallen mir ziemlich gut. Vielleicht finde ich ja auch demnächst mal einen schönen Tischläufer :P

Driehaus Fliesen

In diesem Gebäude wurde wirklich an nichts gespart. Alles war verziert und langweilige Flächen gab es eigentlich nirgends.

Lady Sybil, 1. Staffel; Lady Mary, 2. Staffel

Lady Mary hat mich da nicht gerade umgehauen, aber Sybil ist mit dem Baumwolle und Seide Anzug und dem Strohhut ganz süß. Marys Mantel ist aus einem Wollstoff mit Samtbesatz, der Filzhut wird von einem Seidenband verziert.

Thomas Barrow footman's uniform; Housekeeper Elsie Hughes, Staffel 1

Die footman's uniform wurde aus Woll- und Baumwollstoff gefertigt. Upstairs galten sie als Aushängeschild der Familien und mussten deshalb Downstairs Ärmelschoner über ihrer Kleidung zum Schutz tragen. 
Mrs. Hughes Kleid war weniger schlicht als gedacht. Trotzdem war die Kleidung der Bediensteten wesentlich einfacher und praktischer gehalten, als die der Obrigkeit.

Dowager Countess; Martha Levinson, 3. Staffel

Mantel aus Ausbrenner Seidensamt im Art Deco Stil mit reichen Verzierungen. Martha Levinson ist die Mutter von Cora und eine reiche Amerikanerin. Wo die Briten reserviert sind, zeigt sie gern, was sie hat. Wobei Lady Violet hier ähnlich opulent verziert angezogen ist. Coras Mutter hingegen tritt moderner auf.

Dowager Countess; Martha Levinson, 3. Staffel

Abendkleid aus blass-olivfarbenem Satin mit schwarzem Chiffon Überkleid. Mein Heft meint, die Vorderseite zeige eindeutig japanische Inspiration... Ich sehe irgendwie Mondsicheln und Blumen... Wobei... Wenn ich da jetzt so drüber nachdenke, führt mich das direkt zu Sailor Moon und dann wären wir auch schon bei Japan. Der Kleidungsstil von Lady Violet ist generell sehr der Edwardian Periode angelehnt. Immer hochgeschlossen und mit Korsett. Dieses Kleid soll wohl aber von der typischen S-Form durch das Korsett abweichen.

Insgesamt habe ich doch recht viel Zeit in der Ausstellung verbracht... und hätte am liebsten alles angegrabbelt. Ich habe bei weitem nicht alle Ausstellungsstücke fotografiert. Wer also selbst entdecken möchte, wurde gerade noch nicht total gespoilert.

Herrschaften, die das volle Downton-Erlebnis möchten, können sich im Teezimmer noch von hübsch angezogenen, häubchentragenden Dienstmädchen bewirten lassen. Aber den Ausgeh-Hut nicht vergessen ;)


Am Abend war ich dann in einem Stofflager und habe mir aufgrund mangelnder Zeit nur Strass-Applikationen auf Mesh gekauft... Wie ich dazu wohl inspiriert wurde ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...